Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Seit 1989 gibt es in Bad Boll den Kinder- und Jugendzirkus Maroni. Etwa 40 Kinder und Jugendliche aus Bad Boll und den umliegenden Gemeinden trainieren unter der Leitung erfahrener TrainerInnen verschiedene Zirkusdisziplinen, mit dem Ziel, artistische, circensische, aber auch soziale Fähigkeiten zu entwickeln. Die Eltern kümmern sich um die Organisation und die Auftritte, die, wo immer möglich, von unserer Zirkusband begleitet werden.
Zum 30-jährigen Jubiläum benötigen wir ein neues Zeltdach.

Kategorie: Kinder und Jugend
Stichworte: Inklusion, Jugendarbeit, Luftakrobatik, Zirkusfestival, Artistik
Finanzierungs­zeitraum: 24.05.2019 13:05 Uhr - 21.08.2019 08:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Juni - August 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Unser jetziges 4-Mast-Zelt wurde 2002 gebraucht gekauft.
Die 4 Zeltplanen der Dachhaut sind inzwischen spröde und weisen immer wieder Löcher und Risse auf, die nicht mehr repariert werden können.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Im Verein Kinder- und Jugendzirkus Maroni Bad Boll e.V. haben sich Eltern und Unterstützer organisiert. Eltern und Kinder engagieren sich in einer wichtigen Freizeitaktivität gemeinsam. Der Zirkus finanziert sich durch Auftritte, Trainingsbeiträge und Spenden. Die Auftritte sollen aber in erster Linie für die Jugendlichen interessante Begegnungen mit Menschen ermöglichen, die sie sonst weniger treffen, z. B. Patienten im Krankenhaus, Senioren und Politiker. Inzwischen kooperiert der Zirkus mit vielen örtlichen Vereinen und ist zu einem wichtigen Bestandteil des kulturellen Lebens der Gemeinde Bad Boll geworden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Zirkusarbeit beinhaltet bei uns kulturelle, künstlerische und soziale Erfahrungen. Mädchen und Jungen zwischen 10 und 18 Jahren trainieren in altersgemischten Gruppen jede Woche mit ihren Trainerinnen und Trainern unterschiedliche „Disziplinen”, wie Akrobatik, Jonglage, Zaubern, Clownerie, Einradfahren, Seillaufen u. v. m. Dabei machen sie z. B. in der Akrobatik die Erfahrung, dass die „Großen” die „Kleinen” brauchen, oder auch dass Mädchen genauso Feuer spucken können, wie Jungen Seillaufen.
Wichtig dabei ist, dass unter unseren Artisten auch immer einzelne Kinder mit Behinderung sind.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden eine neue Dachhaut für unser 4-Mast-Zelt kaufen, um
weiterhin im eigenen Zelt Auftritte zu erleben.Es ist ein grandioses Erlebnis, innerhalb von 3 Tagen eine Zeltstadt entstehen zu sehen, mit Kostümzelten, Requisiten - und Verpflegungszelten. Alles in eigener Regie und mit viel Enthusiasmus.

Wer steht hinter dem Projekt?

Seit 1989 ermöglichten fast 200 Familien den Fortbestand und
sorgen alle 2 Jahre für eine begeisternde Zirkuspremiere.

Momentan sind 34 Familien und der ehrenamtliche Vorstand damit
beschäftigt, das Jubiläum und ein Zirkusfestival vorzubereiten.